TSV Eintracht Immenbeck Fußball
1. U13 – 3. Advent bei AOB – Weihnachten kann kommen

Nachdem am gestrigen Samstag der Futsalcup in Jesteburg souverän gewonnen wurde, stand am heutigen 3. Advent der Adventscup der U14 der JSG AOB an.

Wie schon im Vorjahr trafen die Immenbecker Jungs auf durchweg größere Spieler. Die Neuigkeit brachte Cappa treffend auf den Punkt: „Die haben ja schon Bärte!“

Aber Bange machen gilt nicht und mutig ging man durch die Fanclubmuttis unterstützt ins erste Spiel gegen Zeven. Leider musste man schnell feststellen, dass der Gegner nicht nur durchgehend zwei Köpfe größer war, sonder auch fußballerisch nicht die gleiche Kragenweite hatte. 0:5 – davon 4 Treffer direkt selbst aufgelegt.

Wie sich später herausstellte, traf man gleich im ersten Spiel auf einen Landesligisten. Das relativiert das Ergebnis. Aber auch gegen einen übermächtigen Gegner kann man deutlich mehr Einsatz zeigen.

Die beiden nächsten Spiele sollten dann deutlich besser werden. Nachdem der Trainer in der Kabine den Wecker aufgestellt hatte, zeige sich im Spiel gegen AOB2 die echte Eintracht. Mit schnellen Kombinationen wurden einige gute Chancen herausgespielt und berechtigt zum 1:0 Endstand verwertet.

Da der nächste Gegner Bremervörde ebenfalls 1:0 gegen AOB2 gewonnen und 0:5 gegen Zeven gespielt hatte, waren beide vor dem letzten Spiel punkt- und torgleich. Der Sieger würde um Platz 3 spielen. Der erste Platz in der Gruppe war zu recht an Zeven vergeben.

Immenbeck ĂĽbernahm  das Kommando und erspielte sich einige gute Chancen. Aber auch Bremervörde war nicht chancenlos. Als dann plötzlich Thies durch den bremerförder Strafraum schlich und den freien Ball locker zum 1:0 einschob, war der Jubel groĂź. Keeper Cappa klärte locker den letzten Ball und das Spiel um Platz drei war erreicht.

Dort traf man auf die erste Mannschaft der JSG AOB. Die hatten gehofft, nicht gegen ihren „Angstgegner“ spielen zu müssen. Trotzdem gingen sie motiviert zu Werke und durch zwei halbhohe Bälle wurde der Stürmer frei gespielt. Abschluss – 0:1.! Kurze Zeit später legte der TSV per tödlichem Pass das 0:2 auf. Eigentlich war das Spiel gelaufen, aber nicht bei der Eintracht.

Feine Einzelleistung – 1:2!
Pass vors Tor und rein geklatscht – 2:2!
Schnelles Dribbling, tödlicher Pass, flacher Schuss – 3:2!

Danach erspielte man sich weitere Chancen, um höher in Führung zu gehen.

Glücklicherweise flogt Cappa noch zweimal wie einst „der Tünn“ bei der WM ´82 und hielt denn Kasten sauber, so dass es zum verdienten 3. Platz reichte.

Damit hat das Team zwei hervorragende Turniere gespielt und sich die Weihnachtsgeschenke redlich verdient.

 


Am 3. Januar startet die Eintracht mit dem Turnier in Brake ins neue Jahr!
 
 

Zurück