TSV Eintracht Immenbeck Fußball
U9 startet durchwachsen in die F-Junioren Kreisliga

Zum Saisonauftakt beim TSV Apensen am 12.08.2017 galt es zunĂ€chst in der neuen Spielklasse Fuß zu fassen, denn eines war im Vorwege klar: einen so dominanten Auftritt wie in der vorherigen U8 wĂŒrde es hier und jetzt nicht geben! Unter Nieselregen und trotz eines Ehrentreffers, unterlag Immenbecks Nachwuchs folglich leider auch nahezu chancenlos mit 1:7.
Eine Woche spĂ€ter war das Heimrecht an der „Brune Naht“ gesetzt, Gegner hier: Die Spielgemeinschaft Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt. Im Gegensatz zum ersten Spiel war diese Begegnung zumindest bis zur Halbzeitpause recht ausgeglichen, wenngleich man auch hier mit 2:3 zurĂŒcklag. Einige individuelle Fehler unsererseits eröffneten den GĂ€sten dann allerdings den Torreigen, der letztlich 2:8 aus Immenbecker Sicht gewertet werden musste. Immenbecks Torwart verhinderte hierbei durch tolle Paraden noch schlimmeres.
Vielleicht um die Köpfe der kleinen Racker frei zu bekommen und anstelle eines klassischen Trainings vereinbarten die Trainerteams unserer Kinder und die des TVV Neu Wulmstorf unterhalb der Woche am 22.08.2017 ein Testspiel in Neu Wulmstorf. In den spĂ€ten Nachmittagsstunden bot sich den Anwesenden ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Zwar fĂŒhrte Immenbeck bereits zur Pause mit 2:0, ließ es jedoch ebenso zu, im Laufe der zweiten Halbzeit den Faden zu verlieren und durch ein unglĂŒckliches Eigentor sowie einem starken Passspiel die FĂŒhrung aus der Hand zu geben. Was folgte, war ein sicher verwandelter Handelfmeter fĂŒr Immenbeck. Leider reichte auch dieser noch nicht zum Sieg aus, denn plötzlich stand es wieder 3:3. Doch kurz vor Ende der Partie nutzte ein Immenbecker eine Torwartunsicherheit mittels Abstauber zum 4:3 Siegtreffer aus! Ein „Brustlöser“ zur richtigen Zeit?...
3. Spieltag und zu Gast beim VSV Hedendorf. Nach einer Immenbecker  FĂŒhrung drehte Hedendorf das Spiel zunĂ€chst, ehe unser Nachwuchs es sich nicht nehmen ließ, bereits zur Halbzeit mit 5:2 in Front zu gehen. Wer glaubte hier bereits den Endstand gesehen zu haben, der sollte sich ordentlich getĂ€uscht haben! In der Folgezeit schalteten die GĂ€ste gleich zwei GĂ€nge hoch und machten die Angelegenheit letzten Endes ĂŒberraschend mit sage und schreibe 13:3 klar. Ob dies nun auf das Testspiel wenige Tage zuvor gemĂŒnzt war bleibt ein Geheimnis, fest steht jedoch, dass das TorverhĂ€ltnis bei nun 16:18 Toren fast wieder ausgeglichen ist und Immenbecks Jungspunde in der neuen Liga angekommen sind!
(Bericht: Stefan Weinowsky)

Zurück